Corporate Blog
In unserem regelmäßig aktualisierten BeyondHealth-Blog finden Sie umfassende Informationen rund um das Gesundheitswesen. Sie möchten von Karrieremöglichkeiten über Digitalisierung in der Gesundheitsbranche bis hin zu Aktuellem aus dem Klinikalltag immer auf dem neuesten Stand bleiben? Hier finden Sie alles Wissenswerte dazu und darüber hinaus.
5 Minuten Lesezeit (1037 Worte)

Kommunikation & Umgang als Arzt mit dem Pflegepersonal

Gesprch-rztin-Pflegekraft

Arzt und Krankenschwester im Arbeitsalltag: Spannungsverhältnis oder erfolgreiches Team?

Wenn zwei oder mehr Personen in irgendeiner Form zusammenarbeiten, sind Konflikte oft vorprogrammiert. Im medizinischen Bereich können Missverständnisse und Streitigkeiten besonders negative Auswirkungen haben. Denn ein Konflikt zwischen Arzt und Krankenschwester betrifft nicht nur diese beiden, sondern kann auch Folgen für die Versorgung und Pflege der Patienten haben. 

Sie treten als junger Assistenzarzt Ihre erste Stelle in einer Klinik an? Bereiten Sie sich nicht nur fachlich vor, sondern rechnen Sie auch mit möglichen Fallstricken, Fettnäpfchen und Situationen, die ein erhebliches Konfliktpotenzial bereithalten. Die Ursachen können vielfältig sein, aber es gibt Lösungen. Mit Ihrem eigenen Verhalten nehmen Sie Einfluss auf die Reaktionen anderer. Wir beantworten häufige Fragen rund um den Konflikt zwischen Arzt und Krankenschwester und erklären die Hierarchien im Krankenhaus. Eine wichtige Rolle spielt dabei auch die Anordnungs- und Durchführungsverantwortung in der Pflege

Ein sprachlicher Hinweis vorweg: Auch wenn Sie in diesem Artikel überwiegend die Bezeichnungen "Arzt und Krankenschwester" lesen, sind natürlich auch Ärztinnen und Krankenpfleger gemeint.

Ihre Ausbildung im Medizinstudium versus Erfahrungen des Pflegepersonals im Klinikalltag

Ein bekanntes Phänomen, das gelegentlich zu dem Ausspruch "Neue Besen kehren gut" führt: Sie haben ein langes, intensives Studium hinter sich und Ihre Approbation in der Tasche. Während der Famulatur in Ihrem praktischen Jahr haben Sie den Klinikalltag kennengelernt und Ihr Wissen praktisch erweitert. Ihr Fachwissen ist auf dem neuesten Stand. Sie sind qualifiziert, jetzt möchten Sie noch mehr dazu lernen und Ihre fachlichen Fähigkeiten erweitern. Die Schwestern und Pfleger, mit denen Sie auf Ihrer Station zu tun haben, machen diesen Job aber teilweise schon jahrelang. Ganz unabhängig davon, wie die Hierarchie im Krankenhaus gestaltet ist, treffen Frischlinge auf alte Hasen. Nun hängt es von beiden Seiten ab, wie die gemeinsame Arbeit abläuft. Betrachten Sie sich generell als Teil eines Teams und nicht als Vorgesetzter, nur weil Sie Arzt sind und die Schwester "nur" Krankenschwester.
Damit Sie einen Einblick bekommen, auf welchen Ebenen Konflikte zwischen Arzt und Krankenschwester entstehen können, sollten Sie über die Hierarchie im Krankenhaus Bescheid wissen. Die Hierarchie im Krankenhaus beim Pflegepersonal sieht, von oben nach unten, folgendermaßen aus:
  • Pflegedienstleitung (PDL)
  • Bereichsleitung / Stationsleitung
  • Gesundheits- und Krankenpfleger/in
  • Krankenpflegehelfer/in
  • Krankenpflegeschüler/in
  • Krankenpflegepraktikanten

Mit der Pflegedienstleitung haben Sie nur wenig zu tun. Sie sollten aber wissen, wer diese Position innehat. Je nachdem, wie groß die Klinik und die entsprechenden Abteilungen sind, kann die Stationsleitung gesplittet sein, oder es gibt noch eine Stellvertreterin. Mit Gesundheits- und Krankenpflegenden sowie den Hierarchieebenen darunter werden Sie in Ihrem Alltag oft in Kontakt treten: Sie arbeiten, genau wie Sie, direkt am Patienten.

Der richtige Umgangston zwischen Ärzten und Pflegekräften

Die offizielle Bezeichnung für Gesundheits- und Krankenpfleger/in lautet ab 01.01.2020 Pflegefachfrau/mann. In der Praxis sind aber immer noch die Bezeichnungen Schwester und Pfleger üblich, wobei Sie eine männliche Pflegekraft oft nur mit dem Vornamen ansprechen. Das führt nun zu der Frage, wie Sie das Pflegepersonal generell ansprechen. Grundsätzlich sollten Sie sich Gedanken machen, wie Sie selbst angesprochen werden möchten: Sind Sie der Meinung, ein informelles „Du" trägt zu einem besseren Arbeitsklima bei? Oder schätzen Sie die formelle Distanz des „Sie" im beruflichen Kontext? Auf manchen Stationen geht es sehr locker zu, in anderen Bereichen herrscht ein formeller Umgangston.
In jedem Fall sollten Sie die gängigen Höflichkeitsformen beachten: Auch wenn sich ALLE auf der Station duzen, stellen Sie sich mit vollem Namen vor und warten ab, ob und wann Ihnen das Du angeboten wird. Mischformen kommen häufig vor: Manche Kollegen duzen sich, andere bleiben konsequent beim Sie. Wollen Sie gesiezt werden, erklären Sie dies den Kollegen auf Nachfrage verständlich und begründen Sie dies – zum Beispiel, weil Sie so Privates und Berufliches besser trennen können. Gute Kommunikation geht noch weit darüber hinaus. Bei der Anordnungs- und Durchführungsverantwortung in der Pflege kommt es nicht nur auf klare Anweisungen an, sondern auch auf den passenden Ton. Grundsätzliche Höflichkeitsformen wie "bitte" und "danke" bilden dafür die Grundlage. Typische Bereiche, in denen es zu einem Konflikt zwischen Arzt und Krankenschwester kommt, sind beispielsweise: 

  • Die Anordnungs- und Durchführungsverantwortung in der Pflege führt oft zu einem Konflikt. Arzt und Krankenschwester müssen aber zum Wohle der Patienten an einem Strang ziehen. Sind Zuständigkeiten nicht klar definiert oder werden Absprachen nicht eingehalten, führt dies oft zum Konflikt, da sich eine Seite nicht wertgeschätzt fühlt. Klare Einteilungen und eine gute Kommunikation können dem entgegenwirken.
  • Einige Ärzte fühlen sich überlegen. Bedenken Sie immer, dass Sie im gleichen Bereich arbeiten, aber mit unterschiedlichen Voraussetzungen. Deshalb sind Sie als Arzt aber nicht "besser", sondern haben einfach eine andere Funktion. Behandeln Sie Mitarbeiter in der Pflege nicht als Hilfskräfte, sondern achten Sie auf einen respektvollen Umgang und begegnen Sie dem Pflegepersonal mit Wertschätzung. Bei bestimmten Arbeiten kennt sich eine Pflegekraft besser aus als ein (Assistenz-)Arzt. Denken Sie etwa an Verbandstechniken und an die Wundversorgung. Dies gilt auch in die andere Richtung: Eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe ist hier zielführend.
  • Delegieren Sie keine Aufgaben, die Sie eigentlich selbst erledigen müssen. Das sorgt für Frustration auf beiden Seiten.
  • Gerade, wenn Sie als Assistenzarzt neu in den Klinikalltag kommen: Beobachten Sie und passen Sie sich an. Bestehende Routinen und Abläufe zu durchkreuzen macht selten einen guten Eindruck.
In vielen Bereichen zeigt sich, dass die Anordnungs- und Durchführungsverantwortung in der Pflege immer beide Parteien betrifft: Arzt und Krankenschwester!

Konflikte erkennen und lösen

Wenn es zu einer Auseinandersetzung kommt, tragen Sie diese nicht vor dem Patienten aus. Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit und besprechen Sie den Anlass in Ruhe. Lassen Sie als Arzt die Krankenschwester zu Wort kommen. Greifen Sie sich nicht gegenseitig an, sondern bleiben Sie sachlich. Wenn Sie zu zweit keine Lösung finden, bitten Sie eine weitere Person als Mediator dazu.

Auch bei Konflikten unter dem Pflegepersonal ist eine sachliche Vorgehensweise wichtig. Es ist aber generell eher die Aufgabe der Stationsleitung, solche Konflikte zu bereinigen. Sie haben genug mit möglichen eigenen Konflikten oder solchen in Ihrem Team zu tun. Mischen Sie sich nicht in Dinge ein, die nicht zu Ihrem Kompetenzbereich als Assistenzarzt gehören.

Bei jedem Streitpunkt gilt: Beide Seiten dürfen ihre Ansicht äußern. Keiner hat a priori und immer recht. Benennen Sie das Problem offen, bleiben Sie gesprächsbereit. Dann lässt sich so gut wie jeder Konflikt zwischen Arzt und Krankenschwester lösen!

 Sollten Sie nun auf der Suche einem passenden Einstieg ins Berufsleben sein, helfen wir Ihnen gerne weiter. In unserem Karrieremanagement für Assistenzärzte beraten wir Sie gerne, wie Sie am besten einsteigen und unterstützen Sie bei der Suche nach der besten Weiterbildungsstelle.

Wir bringen Kliniken und Mediziner zusammen!
Sie sind auf der Suche nach medizinischem Fachpersonal für Ihre Klinik?
Sie sind Mediziner und suchen eine neue Herausforderung?