Blutzucker-messende Kontaktlinsen, Ängste mit einer App behandeln oder individuelle Herztherapien per iPhone – Was klingt wie aus einer fernen Zukunft ist heute schon möglich! Die Internetmedizin ist ein junges Feld im Gesundheitswesen, das den wenigsten Patienten vertraut ist. „Smartphones sind bereits feste Bestandteile unseres Alltags, warum sollten wir sie nicht auch für die Gesundheitsvorsorge benutzen?“, fragt Sebastian Vorberg, Sprecher des Bundesverbandes Internetmedizin (BIM). Der BIM hat es sich zur Aufgabe gemacht, ein Sprachrohr für digitale Gesundheitsangebote zu sein und einen einheitlichen Qualitätsstandard in der Internetmedizin zu schaffen.

Lumbioschialgie, sensomotorische axohal denyeliuisierende Polyneuropathie, ASS 100: Was für Mediziner zum alltäglichen Vokabular gehört, ist für Patienten meist eine Fremdsprache. Ein Gespräch auf Augenhöhe scheitert nicht selten an Zeitmangel und einem fehlenden Bewusstsein für die Wichtigkeit von gleichberechtigter Kommunikation zwischen Arzt und Patient. Nicht selten verlassen Patienten verunsichert das Behandlungszimmer, da sie viel zu wenig auf ihr Recht auf eine verständliche Diagnose bestehen. Anstatt später auf Google zweifelhafte Horrordiagnosen abzurufen oder Bekannte um Rat zu bitten, die ihren medizinischen Sachverstand aus Schwarzwaldklinik und Co beziehen, können sich ratlose Patienten lieber an Was hab’ ich? wenden.

Gesundheitsexpertin und Kommunikations-Fachfrau Nicole Weider hat uns verraten, wie Kliniken geeignetes medizinisches Fachpersonal finden und binden können. Nicole Weider erarbeitet neue Marketing- und Kommunikationsstrategien für Krankenhäuser, Rehakliniken und Arztpraxen und ist auch als Coach für Führungskräfte im Krankenhaus unterwegs.

Wir vergrößern unsere Webpräsenz um den BeyondHealth-Talentpool! Aber Moment mal, den gab es doch schon…! Das stimmt, aber wir haben ihm ein komplettes Makeover verpasst. Auf unserer neuen Karriereplattform bringen wir nun ambitionierte Fach- und Führungskräfte mit Arbeitgebern aus dem Gesundheitswesen zusammen. Damit haben wir nicht weniger als eine Innovation im Gesundheitswesen geschaffen!
Lassen Sie sich von renommierten Arbeitgebern finden

Die Fachdisziplin Neurologie wird zunehmend beliebter bei jungen Ärzten: Mit 500 Neuzulassungen als Facharzt im vergangenen Jahr, hat die Neurologie hier einen Höchststand erreicht. Gleichzeitig sind die speziellen Kenntnisse der Neurologie auch in anderen Fachdisziplinen, wie der Geriatrie oder der Palliativmedizin gefragt. Kein anderes Fachgebiet entwickelt sich derzeit so schnell wie die Neurologie. Einen wesentlichen Anteil an dieser Entwicklung hat die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN), die im Jahr 1907 als „Gesellschaft Deutscher Nervenärzte“ gegründet wurde.

Die Chefärztin für Allgemein-, Viszeral- und endokrine Chirurgie, Prof. Dr. Natascha Nüssler fasst die Defizite der Chirurgie gebündelt zusammen: „Unattraktive Arbeitszeiten, ausgeprägte hierarchische Strukturen und die als zu lang empfundene Weiterbildungszeit haben in den letzten Jahren zu einem Attraktivitätsverlust des Faches Chirurgie geführt.“ Und was nun? Wir sprachen mit dem Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (DGCH) Prof. Dr. med. Dr. h.c. Meyer über Nachwuchsförderung, Frauenpower und eine neue Generation.

Seite 11 von 22
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok