Montag, 27 April 2015 12:36

Karriere in Bremen

In unserem Stellenmarkt gibt es derzeit spannende Möglichkeiten für eine Karriere in Bremen. Ein toller Anlass also, sich die Hansestadt ein bisschen genauer anzuschauen! Doch da gibt es ein kleines Problem: Ich, als Ostsee-Kind und derzeitige Kölnerin, war erst ein Mal in Bremen und das für ein Vorstellungsgespräch, das mit einer Absage endete – Bremen und ich hatten keinen guten Start. Ganz im Gegenteil zu meiner Kollegin Insa. In Bremen geboren und aufgewachsen kennt und liebt sie jeden Winkel ihrer Heimatstadt.

Da lasse ich sie erstmal lieber zu Wort kommen: „Bremen hat die perfekte Größe. Nicht zu groß und nicht zu klein. Mit dem Fahrrad kann man die Stadt perfekt erkunden! Gerade für Familien ist Bremen super: Trotz Großstadtstatus ist die Stadt doch übersichtlich und gemütlich. Ganz im Gegenteil zum norddeutschen Klischee sind die Bremer keinesfalls reserviert und kühl, sondern direkt und offen. Bei den Bremern weißt du immer ganz genau woran du bist!“

Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps

Okay, ich denke Bremen hat noch eine Chance verdient. Ich recherchiere weiter und finde heraus: Im Gegensatz zum prominenten Nachbarn Hamburg, sind die Mieten in Bremen tatsächlich bezahlbar. Noch ein Pluspunkt! „Als Touri oder wenn man sich gerade einlebt, sollte man natürlich auch die typischen Sehenswürdigkeiten besichtigen. Die Bremer Stadtmusikanten sind jedem ein Begriff. Aber während einer Tour durch die Altstadt vor der Skulptur stehen, mit Bremens bestem Kaffee von Café Knigge in der Hand – das schlägt jede historische Doku über die Stadt!“, so Insa. Historisch, ein gutes Stichwort: Auch das Schnoor zählt zu den Dingen, die man in Bremen gesehen haben muss! Mit seinen verwinkelten Gassen und seinen teilweise über 600 Jahre alten Häusern fühlt sich ein Spaziergang durch das mittelalterliche Viertel wie eine Zeitreise an. Weniger touristisch und ein Geheimtipp von Insa ist „das Viertel“: „Früher eher eine zwielichtige Gegend, hat sich heute die Straße zwischen Ostertor und Steintor zu einem lebendigen Viertel gewandelt, wo Familien, Studenten und Geschäftsleute nebeneinander in Cafés in Altbauten sitzen oder durch die zahlreichen kleinen Läden bummeln. Wenn man nicht direkt über einer Bar einzieht, ist das Viertel auch ein toller Wohnort mit urbanem und kreativem Flair. Wer es ruhig und naturverbunden mag, sollte sich die Überseestadt näher anschauen. Die alten Hafenbecken stammen noch aus den Zeiten, als Bremen eine florierende Schifffahrtsmetropole war. Heute bieten sie allen Bewohnern des Viertels rustikalen Industriecharme und den Luxus direkt am Wasser zu wohnen.”

Kunst, Kultur und frische Luft

„Entgegen aller Klischees: In Bremen wird es nie langweilig! Es gibt viele Parks und Seen in und rundum Bremen, die man mit dem Rad erkunden kann. Sehr beliebt ist die Wesermarsch: ein Naherholungsgebiet direkt in der Stadt, das neben Grün und Wasser auch diverse Sportmöglichkeiten bietet.“, erzählt mir Insa begeistert. Die Kunsthalle ist jederzeit durch ihre wechselnden Ausstellungen und einer umfangreichen Kunstsammlung vom 14. bis zum 21. Jahrhundert einen Besuch wert. Wie ein gigantischer Wal ragt das Museum Universum aus der Bremer Stadtlandschaft und bietet Jung und Alt einen interaktiven Museumsbesuch. Auch an Festivals und Kulturveranstaltungen im Freien mangelt es in Bremen nicht. Das wohl Berühmteste ist die Breminale. Seit bereits über 20 Jahren kann man in der Bremer Innenstadt auf dem kostenlosen Musikfestival bekannte Künstler, wie Andreas Bourani, aber auch lokale Bands erleben.

Arbeiten für den größten Gesundheitsversorger Bremens

Vielleicht können Bremen und ich ja einen Neustart wagen: Viel Natur, günstiges Wohnen, spannende Stadtviertel und jede Menge Kultur – mit uns könnte es noch was werden! Und wie geht es Ihnen? Der größte Gesundheitsversorger der Hansestadt sucht vielleicht genau Sie! Machen Sie Karriere in Bremen als Oberarzt Pneumologie in Bremen oder als Fach- oder Assistenzarzt in der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe . Seien Sie Teil eines vernetzten und hoch spezialisierten Klinikverbundes, mit der Möglichkeit auf regelmäßige Fort- und Weiterbildungen. Eine strukturierte Einarbeitung in einem interdisziplinär arbeitenden Team und ein familienorientierter Arbeitsplatz sind weitere Pluspunkte! Und vielleicht wächst Ihnen Bremen genauso ans Herz wie Insa, die, als sie ihre Heimatstadt verlassen musste, Bremen so vermisste, dass sie sich das Wahrzeichen Ihrer Stadt, den Bremer Stadtschlüssel, tätowieren ließ.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok