Mittwoch, 16 August 2017 11:35

Arbeiten im Hätze vun Kölle: BeyondHealth besucht das Marienhospital


Ein Arbeitsplatz umgeben von Rhein und Dom – selbst ein Nicht-Kölner hebt da vermutlich die Augenbrauen. Am ältesten Krankenhausstandort Kölns bekommt man genau das geboten.

Das Marienhospital in der Kölner Innenstadt hat BeyondHealth eingeladen und sich dem Team vorgestellt - und wir möchten mit Ihnen teilen, was das Kunibertsklösterchen (so kennt und nennt es der Kölner) so besonders macht.

 

 Daniel Siepmann, der kaufmännische Direktor, hat uns herumgeführt und uns spannende Infos über die Organisation des Hauses gegeben: Das St. Marien-Hospital ist unterteilt in drei Bereiche und in diesen Bereichen gilt es als Spezialist. 

1. Die Innere Medizin 
Erkrankungen von Lunge und Bronchien werden immer häufiger – das Marienhospital nimmt dies sehr ernst, der Fokus der Inneren Abteilung liegt auf Pneumologie. 
Das Marienhospital hat sich besonders auf die Entwöhnung des Patienten von Beatmungsgeräten spezialisiert. 

2. Die Geriatrie
Akutversorgung, Rehabilitation und Tagesklinik sorgen für die angemessene Patientenversorgung, insbesondere unter dem Stichwort Multimorbidität. 

3. Fachübergreifende und Neurologische Frührehabilitation
Patienten mit neurologischer Hauptdiagnose werden im neurologischen Therapiezentrum mit Tagesklinik auf höchstem medizinischem rehabilitativen Niveau behandelt. 

Am Standort sind außerdem ansässig: die private Kunibertsklinik und das MVZ St. Marien, mit dem das St. Marien-Hospital eng verzahnt arbeitet. Das bedeutet kurze Wartezeiten und kurze Wege für Patienten. Das St. Marien-Hospital ist zudem akademisches Lehrkrankenhaus der Universität zu Köln. 

Im Herzen der Stadt ist das Hospital nur knapp 500 Meter vom Dom entfernt und knapp 100 Meter vom Rhein. 
Die Dachterrasse ist dementsprechend traumhaft. Hier können die Patienten sowohl entspannen, als auch Übungen zur Rehabilitation durchführen – vor einzigartiger Kulisse. 
Auch für Mitarbeiter und besonders Pendler bietet der Standort immense Vorteile, nicht zuletzt durch die unmittelbare Nähe zum Hauptbahnhof. 
Trotz wenig verfügbaren Platzes und diverser Bauauflagen – sowie etlichen historischen Funden, die bei Bauarbeiten in der Kölner Innenstadt zum Vorschein kommen – hat das Marienhospital einen Weg gefunden einen Neubau mit 77 Betten auszuarbeiten. Mitte nächsten Jahres soll dieser fertig gestellt werden. 

Der Besuch hat uns noch einmal darin bestärkt: Wir sind froh, dass wir mit dem St. Marien-Hospital zusammenarbeiten. Es passt perfekt zu uns. Denn die Häuser, mit denen wir kooperieren, stehen sowohl für äußerste fachliche Kompetenz als auch für Mitarbeiterzufriedenheit. 
Das ist genau das, wonach Sie suchen? Schauen Sie doch einfach in unserem Stellenmarkt vorbei oder kontaktieren Sie Annika Pollex

 

Das Rheinland finden Sie schön und gut, aber Sie zieht es in andere Regionen? Kein Problem! Unser Jobletter informiert Sie umgehend über Vakanzen, die genau Ihren Fach- und Standort-bezogenen Anforderungen entsprechen. Testen Sie ihn kostenlos und unverbindlich – mehr Infos gibt es hier.


Profitieren Sie von unseren guten Beziehungen!

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok